Nun kann man wieder Pläne schmieden. Wie sieht’s aus mit einem Ausflug ins Freilichtmuseum nach Beuren?

Dort gibt es einmal im Monat eine spezielle Führung für behinderte Menschen. Das Thema ist immer „Schwäbische Haus- und Bewohnergeschichten“. Die Führungen beginnen im Museum jeweils am Treffpunkt Öschelbronner Platz um 14.30 Uhr und dauern etwa 1 Stunde.

Menschen mit und ohne Behinderung können das Angebot gemeinsam nutzen. Noch mit notwendigen Vorsichtsmaßnahmen wegen der Corona-Pandemie gibt es am 25. Juli eine Führung zum Anfassen für Menschen mit Sehbehinderung. Am 29. August findet eine Führung in leichter Sprache statt und am 26. September sind die Rollstuhlfahrer auf dem gut befahrbaren Rundweg dran. Schwerhörige können mit eigenem Mikrofon an den regulären Führungen samstags um 14 Uhr teilnehmen oder sie nutzen die kostenlose Führungs-App für das Handy.

Weitere Info gibt’s unter www.freilichtmuseum-beuren.de.

Eine Anmeldung ist immer erforderlich unter 07025 91190-90 oder besucherservice@freilichtmuseum-beuren.de.

Viel Spaß!

Quelle: Strohbücker