wir bitten Sie um Unterstützung der inklusiven Theatergruppe „Rapsoden“. Die Gruppe macht seit 15 Jahren eine beispielhafte Kulturarbeit in und um Stuttgart und haben für 2020 wieder eine neue Produktion in Arbeit.

Bitte voten Sie bei der ferry-porsche-challenge für die „Rapsoden“, das wäre eine große Anerkennung für deren Arbeit.

Die inklusive Theatergruppe „Die Rapsoden“ der Kulturinitiative Bohnenviertel e. V. möchte 2020 und 2021 mit dem Stück „Blick auf die Welt“ in Stuttgart, Ludwigsburg und Böblingen auftreten. Das Ziel ist, mit Theateraufführungen die Idee der Inklusion durch Kunst und Kultur zu vermitteln. Mithilfe der Theatergruppe bekommen Menschen mit Behinderungen die Gelegenheit, ihre Fähigkeiten einzubringen. Außerdem werden die Besonderheiten der Teilnehmenden durch die kreative Arbeit gefördert. Darüber hinaus können sie zeigen, dass sie jenseits persönlicher Einschränkungen und gesellschaftlicher Leistungsnormen in der Lage sind, anderen Menschen etwas zu geben. Zusätzlich sollen Seminare und Diskussionen angeboten werden, damit die Bevölkerung selbst aktiv werden kann. Dadurch wird die Haltung gegenüber Menschen mit Behinderung positiv beeinflusst.

Die Kulturinitiative Bohnenviertel e. V. fördert seit 2004 durch kulturelle Maßnahmen die Kultur-Gemeinschaft im Bohnenviertel in Stuttgart sowie Kinder und Jugendliche, insbesondere aus Migrantenfamilien und mit Behinderungen. Besonders wichtig ist dem Verein, dass sich das Bewusstsein gegenüber Menschen mit Behinderung verändert. Mit der inzwischen 35-köpfigen Theatergruppe „Die Rapsoden“, bestehend aus Menschen mit und ohne Behinderung, treten sie jährlich mit eigenen Produktionen auf. Der Verein hat 2014 beim Förderpreis der Region Stuttgart den ersten Preis in der Kategorie „Kunst und Kultur“ erhalten.

Quelle: Inklusive Theatergruppe Rapsoden

https://ferry-porsche-challenge.de/online_voting/kulturinitiative-bohnenviertel-e-v-theater-musik-beteiligung-inklusion/?cat=6